Januar 2

Reinigung von Naturstein

0  comments

Sauer macht lustig! Nicht bei der Pflege Ihrer Natursteinböden.

Sauer macht lustig
Diese alte Weisheit gilt bei der Pflege und dem Schutz von Natursteinböden absolut nicht. Um die ursprüngliche Schönheit und den natürlichen Glanz Ihres Natursteins lange zu erhalten, sind säurehaltige Reinigungsmittel ein absolutes Tabu und strengstens zu vermeiden. Sie reinigen Ihre Fliesen und Fugen aus Marmor, Kalk oder auch Solenhofener Platten am Besten mit einem neutralen, milden Reinigungsmittel und vermeiden unter allen Umständen den Einsatz von Scheuerschwämmen und spitzen Reinigungsgegenständen. Erfahren Sie hier mehr über die perfekte und schonende Reinigung Ihrer Marmor und Granit Oberflächen, damit Sie sich lange daran erfreuen können und die ursprüngliche Beschaffenheit der Steine lange erhalten und bewahrt bleibt und Sie jeden Tag aufs Neue damit zufrieden sind.

Ein Natursteinboden verleiht jedem Wohnraum besondere Eleganz, Stil und Charme. Er hat einen unverwechselbaren, einzigartigen Charakter und bietet Wohlfühlgarantie in Ihrem eigene Zuhause. Er hat eine lange Lebensdauer und ist leicht zu pflegen, wenn einige Faktoren von Anfang an berücksichtigt und befolgt werden. Die beliebtesten Natursteine, die in modernen Wohnräumen zum Einsatz kommen, sind: Marmor, Terrakotta, Schiefer, Sand- und Kalkstein sowie Granit. Auch die Solenhofener Platten verschönern jeden Wohnraum und machen ihn gemütlich und behaglich. Natursteine werden entweder glanzpoliert oder auch unpoliert verlegt. Je nachdem wie es dem Charakter Ihres Heims am Besten entspricht.
Mit der richtigen Pflege erhalten Sie die Schönheit Ihrer Fliesen am Boden oder in der Dusche für lange Zeit, beugen Verunreinigungen vor und sichern somit eine lange Lebensdauer. Die Verlegung eines neuen Bodens ist keine alltägliche Handlung und will sorgfältig und genau geplant sein. Die Wahl der geeigneten Steine ist von weitreichender Bedeutung, denn Sie sollen ja viele Jahre Freude daran haben und sich wohl fühlen.
Um bei der Vielfalt der vorhandenen Steine die richtigen Reinigungsvorschriften zu beachten, sollte bereits bei der Verlegung eine Pflegeanleitung von Ihrem Fliesenleger an Sie übergeben werden. Die richtige Pflege beginnt nämlich bereits beim Verlegen und legt den Grundstein für die weitere Reinigungsroutine.

Fliesen richtig imprägnieren
Ein professionelles und sorgfältiges Imprägnieren Ihres Natursteinbodens ist die Basis und beeinflusst Ihre weitere Pflege entscheidend. Hierbei sollte man die Gebrauchsanweisung des Lieferanten genau einhalten und befolgen. Die Imprägnierung muss gleichmäßig verteilt werden und sorgfältig eingearbeitet werden, sodass die gesamte Fläche auch geschützt ist. Überschüssiges Material sollte direkt entfernt werden und nicht lange auf der Fläche verweilen. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird alles mit einem Mopp oder einem geeigneten Wischwerkzeug nachbearbeitet um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. Sichtbare Produktreste müssen sofort beseitigt werden, da diese sonst eintrocknen und die Oberflächenstruktur beeinflussen. In der Regel ist nach 48 Stunden alles getrocknet und der Boden ist dann auch wieder begehbar. Bitte achten Sie hierbei genau auf die Gebrauchsanweisung und die Pflegeanleitung Ihres Herstellers. Die richtige Pflege mit den entsprechend abgestimmten Mitteln sind vom ersten Moment an wichtig, damit es nicht zu Oberflächenschäden kommt, die im schlimmsten Fall nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

Tägliche Bodenpflege
Die tägliche Reinigung Ihres Natursteinbodens ist einfach und unkompliziert. Er wird mit einem feuchten Tuch oder einem Wischmopp leicht sauber. Auf säurehaltige Substanzen ist absolut zu verzichten, da diese die Schutzbarriere und Oberfläche Ihrer Fugen zerstören und sich negativ auf Kalk auswirken. Bitte die Pflegeanweisung des Herstellers unbedingt beachten und auf Experimente mit sog. Hausmitteln
(WC Reiniger, Bad- oder Allzweckreiniger) verzichten. Es gibt für besonders hartnäckige Schmutz- und Schmierflecken Spezialreiniger vom Hersteller, die Ihnen weiterhelfen.
Auch Ihr Naturstein in der Dusche bedarf sachgerechter, professioneller Pflege und diese muss ebenfalls vom Hersteller genau kommuniziert und in einer Pflegeanleitung festgehalten werden. Ungeeignete Waschsunstanzen überziehen oder zerstören die Oberflächenstruktur Ihres Natursteins und lassen ihn bereits nach kurzer Zeit matt und stumpf erscheinen. Scheuermilch und Scheuerschwämme sind Gift und absolut aus dem Putzschrank für Ihre Steine zu verbannen.
Auf scharfe Gegenstände und Hochdruckreiniger ist ebenso zu verzichten, da diese die Struktur Ihres Natursteins nachhaltig zerstören.
Die beste Pflege gelingt mit einem wiederverwertbaren, weichen Tuch aus Naturfasern, frischem Wasser und einem, vom Hersteller empfohlenen, milden Reinigungsmittel.

Intensive Zwischenreinigung
In regelmäßigen Abständen sollte immer wieder eine intensive Grundreinigung durchgeführt werden. Die Schönheit Ihrer Natursteine bleibt so möglichst lange erhalten. Auch hierfür werden vom Hersteller besondere Reinigungsmittel angeboten und es ist absolut zu empfehlen auch diese anzuwenden und nicht auf kostengünstigere Produkte auszuweichen. Eine intensive Zwischenreinigung verleiht Ihrem Boden eine Glanzauffrischung und versiegelt ihn wieder. Bei sachgerechter Anwendung werden tolle Ergebnisse erzielt. Ihr Boden erhält neue Frische und Glanz und den idealen Schutz bis zur nächsten Zwischenreinigung.


Tags


You may also like

Abdichtung in Wohnräumen

Abdichtung in Wohnräumen

Der Fliesenleger

Der Fliesenleger
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Get in touch

Name*
Email*
Message
0 of 350
>