Januar 2

Großformatige Fliesen und Platten

0  comments

Großformatige Fliesen und Platten

Großformatige Fliesen und Natursteinplatten im Innen und Außenbereich liegen stark im Trend. Damit ist gemeint, dass nicht alle 20 cm eine Fuge das Material unterbricht, sondern die Flächen großzügig wirken und die Fugen eine untergeordnete Rolle spielen.

Welche Abmessungen sind gängige Plattenformate?
Sehr beliebt ist das Plattenformat 40 x 60 cm und 60 x 100 cm, aber Formate können bis zu den Maßen 300 x 150 cm gut verlegt werden. Diese Sonderanfertigungen sind allerdings meist nicht beim Händler auf Lager. Man sollte sich aber nicht davon abhalten lassen, mit diesen sehr großen Formaten zu arbeiten. Nicht nur die Eleganz besticht bei dieser Art des Bodens, auch die Einfachheit der Pflege ist ein Kriterium. Die Fugenminimierung lässt zudem weniger Bakterien (und Ameisen) zu, es kann sich weniger Moos in den Fugen bilden und das Material kommt optimal zur Wirkung.

Welche Materialien kommen in Frage?
Nun, hier wären erstmals Natursteinplatten zu nennen. Sie sind als große Plattenformate atemberaubend und vermitteln Authentizität und pure Natürlichkeit bei gleichzeitiger Eleganz. Aber auch eigens entwickelte Betonplatten können verwendet werden, künstliche Steinplatten sowie moderne Fliesen (Keramik) fallen ebenfalls in das Sortiment. Die Auswahl ist sehr groß. Unterschiede gibt es viele und Preise variieren sehr. Für die richtige Entscheidung sollte man darauf achten, wo genau die Platten verlegt werden (Innen, Außen) und welchen Temperaturen sie standhalten müssen. So eignet sich etwa der Naturstein Travertin nur bedingt für den Außenbereich, da er nicht viel Frost verträgt.

Für welche Räume eignen sich große Formate?
Große Formate werden vorwiegend in der modernen Badgestaltung eingesetzt. Zusammen mit sehr kleinen Formaten, sogenannten Mosaikfliesen, wird hier ein schöner Kontrast erzeugt, vor allem rund um die Dusche. Der Vorteil bietet sich in der Hygiene und der Atmosphäre. Weniger Fuge bedeutet weniger Verschmutzung in der Fuge und mehr Eleganz. Gerade im Bereich der Dusche können an den Wänden durch Stein oder großformatige Fliesen sehr schöne Effekte erziehlt werden. Weitere Einsatzorte für Fliesen und Platten sind die erweiterte Badgestaltung als Wohlfühloase, Dielen, Küchen und Wohnzimmer (allerdings mit Fußbodenheizung), sowie im Außenbereich Terrassen und Gartenwege.

Große Formate und Heizung
Bei großen Formaten ist im Innenbereich eine Fußbodenheizung zu empfehlen. Der Stein nämlich hat eine kalte Abstrahlung, welche durch eine Fußbodenheizung gut aufgefangen werden kann und eine gewisse Behaglichkeit ermöglicht. Andernfalls kann der Stein oder auch die Fliese im Winter sehr kalt werden und ein unangenehmes Raumklima ist das Resultat.
Als neuerer Trend sind Natursteine auch mit einer Infrarotheizung kombiniert und dienen so an der Wand als Heizung. Gerade große Formate kommen hier gerne zur Anwendung, die benötigte Größe (inklusive Heizlast) sollte allerdings durch einen Fachmann berechnet werden.

Reinigung von großen Formaten
In der Reinigung unterscheiden sich große und kleine Formate nicht, es kommt immer auf das Material an und die Fuge selbst. Der Vorteil von großen Formaten ist jedoch, dass es weniger Fugenausbildungen gibt. Naturstein ist generell pflegeintensiver und anfälliger als eine Fliese, jedoch in seiner Ausstrahlung ungleich schöner. Hier muss Wirkung mit Nutzen abgewogen werden.

Die Verlegung von großen Formaten
Verglichen mit kleinen Standardformaten ist die Verlegung von großen Abmessungen komplexer. Das Gewicht ist höher, vor allem bei Natursteinplatten und für ein fehlerfreies Verlegen sind oft 2 Personen oder sogar mechanische Hilfe notwendig.
Das Wichtigste ist ein Plan, den man vorher erstellt hat und der die genauen Fugen schon vorbestimmt. Nach diesen können dann die Plattenformate zugeschnitten werden oder man lässt sich überhaupt zugeschnittene Exemplare liefern. Zu achten ist auf Naturmasse, die direkt am Ort abgenommen werden. Mit Hilfe eines Plans kann dann auch über das Fugenmuster entschieden werden. Möchte man ein strenges Aneinanderlegen der Fliesen, sodass man die rasterartige Struktur sehr präsent wahrnehmen kann, oder lässt man die Platten versetzt verlegen und die Oberfläche erscheint eher flächig und weniger zerstückelt.

Zudem sollte der Untergrund sehr gut vorbereitet sein. Er muss hohlraum-frei und absolut eben gemacht werden, gegebenenfalls muss eine Nivelliermasse verwendet werden, oder im Außenbereich auch Kies. Nur so kann eine ebene Oberfläche gewährleistet werden und die Kanten der großen modernen Fliesen oder Natursteinplatten können dann – nach Verlegung – eben zusammenstoßen. Dies ist nicht nur für die Begehung, sondern auch für eine mögliche Beschädigung bei uneben ausgeführten Oberflächen entscheidend.
Bei Großformaten werden spezielle Handwerkstechniken angewendet, aus diesem Grund empfiehlt sich ein geschultes Personal zu engagieren und die Verlegung in die Hände der Fachkräfte zu legen.


Tags


You may also like

Abdichtung in Wohnräumen

Abdichtung in Wohnräumen

Der Fliesenleger

Der Fliesenleger
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Get in touch

Name*
Email*
Message
0 of 350
>